Athesinus Consort

Das Athesinus Consort Berlin wurde 1992 von Klaus-Martin Bresgott gegründet.
Als Doppelquintett mit solistisch ausgeprägter Individualität erarbeitet das professionelle Ensemble unter der Leitung seines Gründers vornehmlich die A-cappella- und continuounterlegte Literatur der Spätrenaissance und des Barock sowie regelmäßig Werke der Moderne, wodurch es regelmäßig zu Uraufführungen kommt.
Die Mitglieder, erfahrene Konzertsänger- und sängerinnen, die auch im Collegium Vocale Gent, dem SWR Vokalensemble, Vox Luminis, Ensemble Pygmalion und dem RIAS-Kammerchor sowie auf der Bühne des Deutschen Theaters Berlin, bei Sasha Waltz & Guests und anderen tätig sind, eint die Lust am auslotenden Sprachbild und den beziehungsreich agierenden Künsten.
Neben gezielten kompositorischen Schwerpunkten verschreibt sich das Athesinus Consort Berlin ausgesuchten Themenkreisen, in denen die jeweiligen Texte konstituierendes Moment sind. Klassisch gelehrte Konzertprinzipien treten dabei in den Hintergrund und geben einer individuell bewegten Form den Vorzug, in deren Mittelpunkt synästhetisch verflochtenes Darstellen und Erleben steht. Beispielhaft steht hier die Zusammenarbeit mit dem Pantomimen Klaus Franz, dem Percussionisten und Geräuschezauberer Michael Metzler und immer wieder gern mit Kindern für unkonventionelle Einsichten und Aussichten.

Uwe Steinmetz

Uwe Steinmetz ist ein in der deutschen und internationalen Jazzszene renommierter Saxophonist und Komponist. Er lehrt Jazz Improvisation und Geschichte an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, ist Inhaber einer Forschungsstelle für Musik und Gottesdienst an der Universität Leipzig und Initiator und Mitbegründer verschiedener Projekte, u.a. Gründer des Labels Blue Church, das sich als übergreifendes Netzwerk versteht, das den Spiritual Jazz und deren Fans auf der ganzen Welt zusammenzubringen vermag. Seine Musik schafft eine Verbindung zwischen Jazz und Spiritualität, wie sie sich nicht nur im Kirchenraum entfaltet. Sein Spiel ist äußerst facettenreich, hat eine enorme Anziehungskraft und zieht den Hörer unmittelbar in ihren Bann.

Fabian Sackis & Olympic Orchestra

Aus einer Idee wird ein Programm, aus einem Spitzenkonzert eine Band geboren.
Das Olympic Orchestra ist mehr als eine Jazzformation, auch mehr als eine Big Band.
Es vereint die Formationen in der Formation, ein Streichquartett, eine Brass Section (alto sax, tp, tb, tenor sax), eine klassische Band mit Schlagzeug, Bass, Gitarre und Keys und dazu ein Vokalquartett der Extragüte, aber alles in allem vorzügliche innovative junge Musikerinnen und Musiker, die offen sind für alle Stile und die eine enorme Spielfreude entwickeln, ebenso eine sinnliche Dichte inklusive Gänsehaut erzeugen können.
Musik und Musizierende stehen für ein Konzerterlebnis der besonderen Art.
Das ist das Ergebnis des Komponisten Fabian Sackis der seine eigenen Wege beschritten hat und bereits eine musikalische Handschrift präsentiert, auch die Texte kommen aus seiner Hand – all das inspiriert vom Flug auf den Mars, von der Freiheit zu schweben, der Offenheit Anderem gegenüber. Also einsteigen, sich entführen lassen.

Olympic Orchestra

Das Olympic Orchestra ist mehr als eine Jazzformation, auch mehr als eine Big Band.
Es vereint die Formationen in der Formation, ein Streichquartett, eine Brass Section (alto sax, tp, tb, tenor sax), eine klassische Band mit Schlagzeug, Bass, Gitarre und Keys und dazu ein Vokalquartett der Extragüte, aber alles in allem vorzügliche innovative junge Musikerinnen und Musiker, die offen sind für alle Stile und die eine enorme Spielfreude entwickeln, ebenso eine sinnliche Dichte inklusive Gänsehaut erzeugen können.
Musik und Musizierende stehen für ein Konzerterlebnis der besonderen Art.

Julia Toaspern

Julia Toaspern ist eine außergewöhnlich einfühlsame Songwriterin. Sie versteht, mit wenigen Versen das Lebensgefühl ihrer Generation zu beschreiben. Ob es Freude, Melancholie, innerste Gefühle oder ganz einfach Tierliebe ist, man lebt diese gehörten Augenblicke mit, versetzt sich in gleichsam erlebte Situationen. Julia ist eine vielseitige Instrumentalistin. Gitarre, Violine, Banjo und gelegentlich eine irische Flöte gehören zu ihrem instrumentalen Repertoire. Sie wird von ihrer Band begleitet, deren Besetzung sich vom ersten Album „Penny“ zum zweiten „One Step at a Time“ zwar änderte, die jedoch beide Produktionen mit eigenen Ideen bereichert hat. Julia lebt heute in Kanada und geht mit Tony McManus, einem der heute besten Gitarristen weltweit auf Konzerttour.

Tony McManus

Tony McManus ist der weltweit führende Gitarrist keltischer Musik, das Guitar Player Magazin benennt ihn als einen der fünfzig besten, transzendenten Gitarristen aller Zeiten. Tony ist allseits bekannt als Solist, arbeitet aber auch häufig mit verschiedenen, ebenfalls herausragenden Musikern zusammen.
Er veröffentlichte zahlreiche Alben solo, mit musikalischen Partnern und als Gitarrist diverser Produktionen. » tonymcmanus.com

Julia Toaspern, Musikerin aus Berlin und exzellente Gitarristin, vereint ihre klassische Ausbildung der Stimme und an der Violine mit einem breiten Interesse an Genres wie Jazz, Folk, Musik des Barock und der Renaissance. Sie veröffentlichte zwei Alben mit eigenen Songs, „Penny“ und „One Step at a Time“ bei Felicitas Records. » juliatoaspern.de

Tonys und Julias Gitarrenspiel traditioneller Musik ist einzigartig, beide inspirieren sich hinsichtlich der Entdeckung harmonischer Ideen über alte und gar nicht so alte Tunes.
Ihre Technik auf höchstem Niveau geht dabei vollständig in der Musik auf und ist nie
bloße Virtuosität. Julias Geige verwandelt sich mühelos in eine Fiddle, von einem Moment zum anderen verbindet sie das italienische Madrigal mit einem schottischen Reel.

Tonys und Julias Arrangements sind tief verwurzelt in ihrer Musikalität gepaart mit sinnlich innigem Ausdruck. Beide fanden in Berlin zusammen bei einer Konversation über JS Bach.
In Kanada lebend tragen sie ihre Musik in die Herzen ihres hoffentlich immer zahlreicher werdenden Publikums in allen Teilen der Welt.

Das Album Tony McManus & Julia Toaspern wurde Anfang des Jahres 2019 von Felicitas Records während einer Konzerttournée in Deutschland aufgenommen. Die Klangqualität des Masters kann als brillant bezeichnet werden und bildet gemeinsam mit der außergewöhnlichen Musikalität ein außerordentliches (atemberaubendes…Folker) Live-Album.

scutwørk

‚Chasing Shadows‘ von ’scutwørk‘, ein Album, das die Ohren des gepflegten Rock-Fans nicht in Ruhe läßt. Die zwei Macher aus Berlin, Maximilian Kuhlmey und Tom Paschke, haben ihre Leidenschaft in Songs gegossen, die aufhorchen lassen und wieder und wieder den Wunsch erzeugen, die Platte „umzudrehen“, alles noch einmal zu hören. Hier vereinen sich die Liebe zum harten, aber keinesfalls spröden Sound, mit den Qualitäten passionierter Songwriter. Dieses extrem authentische Debütalbum kommt mit unglaublicher Energie daher
und berührt im gleichem Moment.

Athesinus Consort

Das Athesinus Consort Berlin wurde 1992 von Klaus-Martin Bresgott gegründet.
Als Doppelquintett mit solistisch ausgeprägter Individualität erarbeitet das professionelle Ensemble unter der Leitung seines Gründers vornehmlich die A-cappella- und continuounterlegte Literatur der Spätrenaissance und des Barock sowie regelmäßig Werke der Moderne, wodurch es regelmäßig zu Uraufführungen kommt.
Die Mitglieder, erfahrene Konzertsänger- und sängerinnen, die auch im Collegium Vocale Gent, dem SWR Vokalensemble, Vox Luminis, Ensemble Pygmalion und dem RIAS-Kammerchor sowie auf der Bühne des Deutschen Theaters Berlin, bei Sasha Waltz & Guests und anderen tätig sind, eint die Lust am auslotenden Sprachbild und den beziehungsreich agierenden Künsten.
Neben gezielten kompositorischen Schwerpunkten verschreibt sich das Athesinus Consort Berlin ausgesuchten Themenkreisen, in denen die jeweiligen Texte konstituierendes Moment sind. Klassisch gelehrte Konzertprinzipien treten dabei in den Hintergrund und geben einer individuell bewegten Form den Vorzug, in deren Mittelpunkt synästhetisch verflochtenes Darstellen und Erleben steht. Beispielhaft steht hier die Zusammenarbeit mit dem Pantomimen Klaus Franz, dem Percussionisten und Geräuschezauberer Michael Metzler und immer wieder gern mit Kindern für unkonventionelle Einsichten und Aussichten.

Uwe Steinmetz

Uwe Steinmetz ist ein in der deutschen und internationalen Jazzszene renommierter Saxophonist und Komponist. Er lehrt Jazz Improvisation und Geschichte an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, ist Inhaber einer Forschungsstelle für Musik und Gottesdienst an der Universität Leipzig und Initiator und Mitbegründer verschiedener Projekte, u.a. Gründer des Labels Blue Church, das sich als übergreifendes Netzwerk versteht, das den Spiritual Jazz und deren Fans auf der ganzen Welt zusammenzubringen vermag. Seine Musik schafft eine Verbindung zwischen Jazz und Spiritualität, wie sie sich nicht nur im Kirchenraum entfaltet. Sein Spiel ist äußerst facettenreich, hat eine enorme Anziehungskraft und zieht den Hörer unmittelbar in ihren Bann.

Fabian Sackis & Olympic Orchestra

Aus einer Idee wird ein Programm, aus einem Spitzenkonzert eine Band geboren.
Das Olympic Orchestra ist mehr als eine Jazzformation, auch mehr als eine Big Band.
Es vereint die Formationen in der Formation, ein Streichquartett, eine Brass Section (alto sax, tp, tb, tenor sax), eine klassische Band mit Schlagzeug, Bass, Gitarre und Keys und dazu ein Vokalquartett der Extragüte, aber alles in allem vorzügliche innovative junge Musikerinnen und Musiker, die offen sind für alle Stile und die eine enorme Spielfreude entwickeln, ebenso eine sinnliche Dichte inklusive Gänsehaut erzeugen können.
Musik und Musizierende stehen für ein Konzerterlebnis der besonderen Art.
Das ist das Ergebnis des Komponisten Fabian Sackis der seine eigenen Wege beschritten hat und bereits eine musikalische Handschrift präsentiert, auch die Texte kommen aus seiner Hand – all das inspiriert vom Flug auf den Mars, von der Freiheit zu schweben, der Offenheit Anderem gegenüber. Also einsteigen, sich entführen lassen.

Julia Toaspern

Julia Toaspern ist eine außergewöhnlich einfühlsame Songwriterin. Sie versteht, mit wenigen Versen das Lebensgefühl ihrer Generation zu beschreiben. Ob es Freude, Melancholie, innerste Gefühle oder ganz einfach Tierliebe ist, man lebt diese gehörten Augenblicke mit, versetzt sich in gleichsam erlebte Situationen. Julia ist eine vielseitige Instrumentalistin. Gitarre, Violine, Banjo und gelegentlich eine irische Flöte gehören zu ihrem instrumentalen Repertoire. Sie wird von ihrer Band begleitet, deren Besetzung sich vom ersten Album „Penny“ zum zweiten „One Step at a Time“ zwar änderte, die jedoch beide Produktionen mit eigenen Ideen bereichert hat. Julia lebt heute in Kanada und geht mit Tony McManus, einem der heute besten Gitarristen weltweit auf Konzerttour.

Tony McManus

Tony McManus ist der weltweit führende Gitarrist keltischer Musik, das Guitar Player Magazin benennt ihn als einen der fünfzig besten, transzendenten Gitarristen aller Zeiten. Tony ist allseits bekannt als Solist, arbeitet aber auch häufig mit verschiedenen, ebenfalls herausragenden Musikern zusammen.
Er veröffentlichte zahlreiche Alben solo, mit musikalischen Partnern und als Gitarrist diverser Produktionen. » tonymcmanus.com

Julia Toaspern, Musikerin aus Berlin und exzellente Gitarristin, vereint ihre klassische Ausbildung der Stimme und an der Violine mit einem breiten Interesse an Genres wie Jazz, Folk, Musik des Barock und der Renaissance. Sie veröffentlichte zwei Alben mit eigenen Songs, „Penny“ und „One Step at a Time“ bei Felicitas Records. » juliatoaspern.de

Tonys und Julias Gitarrenspiel traditioneller Musik ist einzigartig, beide inspirieren sich hinsichtlich der Entdeckung harmonischer Ideen über alte und gar nicht so alte Tunes.
Ihre Technik auf höchstem Niveau geht dabei vollständig in der Musik auf und ist nie
bloße Virtuosität. Julias Geige verwandelt sich mühelos in eine Fiddle, von einem Moment zum anderen verbindet sie das italienische Madrigal mit einem schottischen Reel.

Tonys und Julias Arrangements sind tief verwurzelt in ihrer Musikalität gepaart mit sinnlich innigem Ausdruck. Beide fanden in Berlin zusammen bei einer Konversation über JS Bach.
In Kanada lebend tragen sie ihre Musik in die Herzen ihres hoffentlich immer zahlreicher werdenden Publikums in allen Teilen der Welt.

Das Album Tony McManus & Julia Toaspern wurde Anfang des Jahres 2019 von Felicitas Records während einer Konzerttournée in Deutschland aufgenommen. Die Klangqualität des Masters kann als brillant bezeichnet werden und bildet gemeinsam mit der außergewöhnlichen Musikalität ein außerordentliches (atemberaubendes…Folker) Live-Album.

Olympic Orchestra

Das Olympic Orchestra ist mehr als eine Jazzformation, auch mehr als eine Big Band.
Es vereint die Formationen in der Formation, ein Streichquartett, eine Brass Section (alto sax, tp, tb, tenor sax), eine klassische Band mit Schlagzeug, Bass, Gitarre und Keys und dazu ein Vokalquartett der Extragüte, aber alles in allem vorzügliche innovative junge Musikerinnen und Musiker, die offen sind für alle Stile und die eine enorme Spielfreude entwickeln, ebenso eine sinnliche Dichte inklusive Gänsehaut erzeugen können.
Musik und Musizierende stehen für ein Konzerterlebnis der besonderen Art.

scutwørk

‚Chasing Shadows‘ von ’scutwørk‘, ein Album, das die Ohren des gepflegten Rock-Fans nicht in Ruhe läßt. Die zwei Macher aus Berlin, Maximilian Kuhlmey und Tom Paschke, haben ihre Leidenschaft in Songs gegossen, die aufhorchen lassen und wieder und wieder den Wunsch erzeugen, die Platte „umzudrehen“, alles noch einmal zu hören. Hier vereinen sich die Liebe zum harten, aber keinesfalls spröden Sound, mit den Qualitäten passionierter Songwriter. Dieses extrem authentische Debütalbum kommt mit unglaublicher Energie daher
und berührt im gleichem Moment.